Stained 

Das 2019 gegründete Kollektiv besteht aktuell aus sieben Mitgliedern. Entstanden ist es aus der einfachen Idee ein Open Air mit und für Freunde zu veranstalten. Daraus wurde die "WidderHai- Sekte". Nach einigen Open Airs, Clubveranstaltungen und dazukommenden Mitgliedern wurde sich dann auf das neue Erscheinungsbild "Stained" geeinigt. Teilweise in Berlin geboren und teilweise zugezogen, ergibt das Mitgliedsbild einen durchmischten Haufen. Durch den Spaß an der Dekoarbeit und die Menge der selbst auflegenden Mitglieder ergibt sich eine Gruppendynamik, die sehr viel Wert auf die Gestaltung und den musikalischen Part der Open Airs und Clubveranstaltungen stellt. Und genau darauf kommt es ja auch an, aber nicht nur. Auch das Thema Awareness wird bei Ihnen groß geschrieben und bei Veranstaltungen ist es wichtig, dass aufeinander geachtet wird und es auch Regeln einzuhalten gibt, wie zum Beispiel das Sauberhalten der Natur und die Nachhaltigkeit der Dekoelemente.

  • Facebook
  • Instagram
  • SoundCloud

Unsere Artists

Beryll

Geboren und aufgewachsen in NRW, doch im Herzen war sie schon immer ein wenig Berlinerin. Musikalisch „infiziert“ wurde sie von den Technolegenden aus Detroit und dem britischen Produzenten Radio Slave. Dementsprechend hat Beryll ihren eigenen Stil zwischen uplifting House und groovy Techno gefunden.

 

https://soundcloud.com/beryllberlin

Johannes Pan

Schon seit jungen Jahren ist der gebürtige Berliner musikalisch tätig. 6 Jahre Orchester waren Teil der musikalischen Entwicklung die durch die zahlreichen Clubbesuche dazu führten das „Johannes Pan“ sich eigenes Equipment zulegte und mit dem auflegen anfing. Seit 2015 ist er nun schon dabei und verfeinerte seinen Stil durch unzählige Stunden des Auflegens. Variabel, treibend und melodisch sind die Grundsteine seiner Sets.

Johannes ist seit 2018 Teil des Kollektives „EXIT“ und seit Anfang 2019 Mitglied der Veranstaltercrew „Katzenjammer Rec. Berlin“ wodurch er schon auf einigen Open Airs und in einigen Berliner Clubs abliefern konnte.

 

https://soundcloud.com/johannes_pan1

https://www.facebook.com/johannesexit/

Flosskowitsch

Die ersten Berührungen mit elektronischer Tanzmusik machte Flosskowitsch im Alter von zwölf Jahren.

Eine "Trance Compliation" CD seines Vaters entfachte die Faszination für treibend- rhythmischen Sound in ihm und ist bis heute ungebrochen.

 

Inspiriert durch die Szene der Hauptstadt, mixte Flosskowitsch 2016 die ersten Tracks auf seinem eigenen Controller. Fortan verging kaum ein Tag ohne Übung.

 

Dutzende Wohnzimmersessions später war's dann soweit, am NYE 18/19 stand Flosskowitsch erstmals bei einem privaten Rave in Berlin- Lichtenberg vor Publikum an den Decks und konnte sich beweisen.

 

Ob treibend- harter Acidtechno im dunklen Keller oder verspulter progressive House auf der Afterhour, Flosskowitsch's Sound & die Skills am Mixer haben eins gemeinsam: Dynamik & Vielfalt. Meist beeinflusst Playtime und die Vibes der Party sein musikalisches Genre für den Abend.

 

Zu seinen Referenzen zählt Flosskowitsch neben zahlreichen Open Airs im Speckgürtel der Hauptstadt auch Clubs wie die Anomalie Art Club, die Kulturbotschaft Berlin-Lichtenberg oder die Anker Werkstatt Stralsund.


 

https://soundcloud.com/florian-andrejewitsch

https://www.facebook.com/Flosskowitsch-117224146340906

Chris Edelhoff

Fast, Hard & Dirty, drei Worte die Chris nicht fremd sind und seinen Sound wohl am besten beschreiben. Dark- Techno jenseits der 130 bpm passend kombiniert mit mit Tracks aus ähnlichen Genres wie Acid- oder Industrialtechno. Nicht nur an den Decks ist der gebürtige Berliner aktiv, auch als Produzent konnte Chris schon nach kurzer Zeit seine ersten persönlichen Erfolge feiern. Seine ersten beiden Produktionen released er auf seinem Soundcloudaccount.

 

Einige Referenzen:

BAALSAAL (Hamburg) / AVA- Club (Berlin) / Humboldthain Club (Berlin) / ROSA (Greifswald) / Jubeljahre Festival (Galenbeck)

 

https://soundcloud.com/chris-edelhoff

https://www.facebook.com/chriss.edelhoff

Marc Moeller

Vor etwa 2 1/2 Jahren hat der Newcomer Marc Moeller die Liebe zum Auflegen für sich entdeckt , etwa ein Jahr später dann auch die zum Produzieren .Bisher legter er in einigen kleinen Clubs wie dem Humboldthain oder dem Rosaroten Panzer auf ,sein größten Gig hatte er dieses Jahr auf dem NATURE ONE Festival . Zu erkennen ist er an sein düsteren Industrial Klängen, gemixt mit fröhlichen doch treibenden Trance Sounds womit er die Hörer schnell in seinen Bann zieht.

 

https://www.instagram.com/marcmoeller44/

https://soundcloud.com/nimatek-rf

Diskokatze

Geboren & aufgewachsen an der Ostseeküste, zog es den jungen DJ & Veranstalter Diskokatze vor einigen Jahren in die Hauptstadt.

Mit der Gründung des Musik- und Kunstkollektives EXIT kam der Stein ins Rollen und schuf die Grundlage regelmäßige Open- Air- & Clubveranstaltungen in Berlin und darüber hinaus zu organisieren & zu bespielen.

Als Head des im Frühling 2019 gegründetem Record- & Eventlabels „Katzenjammer Records Berlin“ baute Diskokatze Netzwerk- & Reichweite in der Berliner Szene weiter aus.

Neben regelmäßigen Labelparties in den Clubs der Hauptstadt, gibt es monatlich neue Releases verschiedenster Künstler auf Beatport & co. zu finden.

Seit 2019 gehört Diskokatze zum inneren Kern des jährlich im Juni stattfindendem „Jubeljahre Festivals“ in Galenbeck, Mecklenburg- Vorpommern, wo er nicht nur organisatorisch, sondern auch musikalisch das Festival jedes Jahr aufs neue bereichert.

Zu seinen Referenzen zählen Playtimes im „der weiße Hase“ in Berlin, „Fundbureau“ in Hamburg, die „ROSA“  in Greifswald oder der legendäre „OXA Beach“ auf der thailändischen Insel Koh Phangan.

https://www.facebook.com/Diskokatze/ 

https://soundcloud.com/diskokatze

Nik de Burk

In der elektronischen Tanz- und Musikwelt hat sich Nik de Burk schon immer wohl gefühlt und da dachte er sich er möchte der Meute auch mal einheizen. So hat er vor 5 Jahren seinen erster Mixer gekauft und eigene Sets aufgenommen. Er hat auf Open Airs, Geburtstagen und kleineren Events sein Talent schon unter Beweis gestellt. Zunächst mit tiefen deephouse Bässen, später dann mit soliden Techhouse. Seit etwa einem halben Jahr fühlt er sich in der Melodic Techno Szene zuhause. 

 

https://www.facebook.com/nik.deburk

https://soundcloud.com/user-682492693

Ruhanen

Der in Schweden geborene Halbfinne zog mit seiner Familie im Alter von 4 Jahren nach Deutschland. Nach einigen Umzügen landete er 2004 im Speckgürtel Berlins. Nachdem er dort seine Jugend verbrachte, zog es ihn in die Hauptstadt.

Dort treibt er sich seit knapp einem Jahrzehnt in der Welt des Feierns herum und sammelt musikalische Eindrücke. Nachdem er 2015 seine ersten Erfahrungen mit dem Veranstalten von Open Airs machte, gründete er mit Freunden im Sommer 2019 sein erstes Kollektiv “Stained”.

Sein musikalisches Hauptaugenmerk liegt auf Techno ab 140 bpm aufwärts, wobei eine saftige, hüpfende Kick für ihn eine große Rolle spielt. 

Doch auch mit Downtempo, basslastigen Tech House, und vielen anderen Musikrichtungen hat er seinen Spaß hinter den Decks.

 

https://soundcloud.com/ruhanen

https://www.facebook.com/ruhanen.stained

https://www.instagram.com/ru.hanen/

Beth Alana

Beth Alana is a resident and co-founder of the KANVAS.berlin rave project. Her music is known for pushing the limits of techno with intensity and speed. Beth’s international music background leads her to experiment with genres such as UK Garage and Drum & Bass, and mix them with classic German rave sounds.



 

https://www.instagram.com/bethalanab/

https://soundcloud.com/bethalana

Adrian Sand

Als Resident DJ und Mitgr nder des KANVAS.berlin Projekts, hatte Adrian Sand schon auf einigen Raves seine Finger im Spiel.

Harte verzertte Basslines bestimmen seinen Stil, den er mit atmosph rischen und Oldschool Elementen auf die Floors wirft.


 

https://soundcloud.com/adrian-sand-821659676

https://www.residentadvisor.net/dj/adriansand

© 2020 created with love by Dies | Das Kollektiv.

From Berlin. For Everyone.

Datenschutzerklärung